HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

WIE LANGE "HÄLT" DIE WIRBELSÄULENAUFRICHTUNG AN?

Das Behandlungsergebnis hält in den meisten Fällen über mehrere Jahre an. Es kann sogar für den Rest des Lebens erhalten bleiben. Grundsätzlich gilt: Jeder Organismus ist verschieden. Einige Kollegen sprechen von einem dauerhaften Erfolg, doch diese Aussage teile ich aus eigens gemachten Erfahrungen nicht. Bei mir selbst war nach einigen Jahren wieder eine Beinlängendifferenz festzustellen. Eine "Auffrischung" nach einiger Zeit kann also sinnvoll sein, wenn man das Gefühl hat, dass der eigene Körper sich negativ verändert hat.

WAS KANN ICH VON MEINER BEHANDLUNGSSITZUNG ERWARTEN?

Die Behandlung erfolgt auf einer Massageliege und ist in der Regel schmerzfrei. Die allermeisten Patienten empfinden die Behandlung als sehr angenehm. Die Aufrichtung erfolgt Barfuß und es empfiehlt sich ein leichtes T-Shirt oder Top zu tragen, da der Verlauf der Wirbelsäule mit dem Finger abgefahren wird. Es wird eine genaue VORHER - NACHHER Dokumentation erstellt, die das Ergebnis der Behandlung festhält.

WIE VIELE BEHANDLUNGSSITZUNGEN BRAUCHE ICH?

In vielen Fällen ist die Wirbelsäulenaufrichtung bereits nach der ersten Behandlung abgeschlossen. Bei Klienten, die unter erheblichen Vorerkrankungen (z.B. Bandscheibenvorfall, Ischias, Hexenschuss oder Rücken- / Nackenproblemen über einen längeren Zeitraum) leiden, ist eine Nachbehandlung sinnvoll, um das volle Heilungspotential des Körpers auszuschöpfen. Nur in wenigen Fällen wird die Maximalzahl von drei Behandlungen benötigt, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Der Körper muss sich an die Neuausrichtung der Wirbelsäule und des Beckens gewöhnen. Er beginnt, sich nach der Behandlung zu „resetten“. Muskeln, Gewebe, Faszien und Nerven positionieren bzw. kalibrieren sich in den darauffolgenden Tagen und Wochen neu. Auch wenn Schmerzursachen behoben werden, brauchen Schmerzen durch die vorherige Dauerreizung eine gewisse Zeit, um sich aus dem Körper zu verabschieden.

Das vollständige Behandlungsergebnis offenbart sich innerhalb von insgesamt 2 Monaten (siehe Ergebnisse).

HILFT DIE WIRBELSÄULENAUFRICHTUNG BEI  ANDEREN KRANKHEITEN?

Die Wirbelsäulenaufrichtung bewirkt einen "Reset" des Körpers. Die Wirbelsäulen-Aufrichtung wirkt auch außerhalb der Wirbelsäule vielfältig über die sogenannten Spinalnerven. Denn Spinalnerven sitzen als Nervenpaar (zwei Nerven) an jedem Wirbel und sind mit verschiedenen Organen und Teilen des Körpers verbunden.

 

Wird die Wirbelsäule aufgerichtet und dabei feinnervlich behandelt, können sich auch Probleme in anderen Teilen des Körpers auflösen. Speziell einseitige Beschwerden mit Schulter, Knie, Fuß, Becken oder Ellenbogen können im direkten Zusammenhang mit der Wirbelsäule stehen.

 

Selbstverständlich ist aber nicht jedes körperliche Problem mit der Wirbelsäule in Verbindung zu bringen. 

KANN ICH DEN BEHANDLUNGSERFOLG POSITIV BEEINFLUSSEN?

Der Behandlungserfolg kann vom Klienten bei der Aufrichtungs-Behandlung selbst nicht beeinflusst werden, im Nachgang allerdings schon. Die Erfolge der Behandlung sind in den meisten Fällen unmittelbar danach sowohl sichtbar wie auch spür- und nachweisbar.

Die volle Wirkung der Behandlung benötigt allerdings insgesamt bis zu 2 Monaten, in denen sich der Körper von den aufgebauten Schonhaltungen verabschiedet.

 

Nach der Aufrichtung beginnt der Körper sich zu „resetten“. Muskeln, Gewebe, Faszien und Nerven positionieren bzw. "kalibrieren" sich in den Tagen und Wochen danach neu. Auch kurzzeitige, sogenannte „Erstverschlimmerungen“ sind völlig normal und ein gutes Zeichen, da der Körper die bestehenden Probleme nun aktiv bearbeiteten kann.

Für den langanhaltenden Erfolg sind die ersten 3 Tage nach der Behandlung entscheidend.  Um die Behandlung optimal zu unterstützen, bekommen die Klienten ein entsprechendes Merkblatt mit nach Hause, was nach der Aufrichtungsbehandlung gemeinsam besprochen wird.

WORAUF MUSS ICH NACH DER AUFRICHTUNGS-BEHANDLUNG ACHTEN?

IN DER ERSTEN 3 TAGEN NACH DER AUFRICHTUNG BITTE

 

  • VIEL STILLES WASSER TRINKEN. (Wasser ohne Kohlensäure)

 

  • VIEL SPAZIEREN GEHEN. So kann der Körper die neue Balance effektiv abspeichern.

 

  • NUR LEICHTEN SPORT TREIBEN. Ruckartige und kraftzehrende Bewegungen vermeiden (wie z.B. rudern, boxen, klettern, Hanteltraining, Kraftsport etc.)

 

  • KEINEN KAFFEE ODER SCHWARZEN TEE TRINKEN. (wenn das nicht möglich sein sollte, den Kaffeekonsum bitte auf ein Minimum reduzieren).

 

 

Der Körper arbeitet nach der Aufrichtungsbehandlung im Hintergrund und hat daher einen erhöhten Energiebedarf. Lassen Sie die ersten 3 Tage nach Behandlung also möglichst ruhig angehen und verzichten Sie in dieser Zeit bitte auf erhöhten Alkoholgenuss und Nikotin.